Hodenschmerz

Hodenschmerzen können äußerst unangenehm sein und zum Teil extrem stark ausgeprägt sein. Die heftigste Form von Hodenschmerzen findet man, wenn der Hoden sich um die eigene Achse dreht (Hodentorsion). Diese tritt meist in der Pubertät oder im jüngeren Erwachsenenalter auf. Aber auch direkte Verletzungen des Hodens (Sportverletzungen, Raufhandel) kommen vor. Diese Schmerzen sind meist ebenso stark.

Wesentlich häufiger sind dumpf-ziehende Schmerzen im Bereich der Hoden. Diese können durch Nebenhodenentzündungen (Epididymitis) ausgelöst werden. Auch ein Wasserbruch (Hydrocele) oder Krampfadern im Bereich des (meist linken) Hodens können zu Schmerzen führen. Näheres siehe Kapitel „Erkrankungen der äußeren Geschlechtsorgane“. Ein Hodenkrebs verursacht erst spät Beschwerden, dann ist der Hoden meist bereits deutlich vergrößert . Ein Hodenkrebs im Frühstadium macht fast nie Schmerzen!

In sehr vielen Fällen lässt sich keine konkrete Ursache für Hodenschmerz finden. Direkte mechanische Reize (Unterwäsche, Sitzposition) oder Ausstrahlung der Schmerzen (von der Wirbelsäule, aber auch Steinerkrankungen, siehe dort) kommen in Betracht.